Allgemeine Geschäftsbedingungen

A.  Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen:
Sabrina Kühne
Broitzemer Straße 257
38118 Braunschweig
0531 47215608 | info@osteopathie-kuehne.de

B.  Informationen zur Terminvereinbarung:
Bitte setzen Sie mich so früh wie möglich, mindestens jedoch 24 Stunden vorher, davon in Kenntnis, sollte Ihnen etwas dazwischen kommen und Sie Ihren vereinbarten Termin nicht einhalten können. Die Behandlung wird dann kostenfrei storniert und ich kann Ihnen einen Ersatztermin anbieten.

Kurzfristig bis gar nicht abgesagte Termine werden zum vollen Behandlungssatz in Rechnung gestellt, da die Praxis nach dem Bestellsystem geführt wird. Dies bedeutet, dass die vereinbarte Zeit ausschließlich für Sie reserviert ist.

C.  Honorar:
Als Honorar wird ein Betrag von EUR 90/EUR 60,- (Kinder bis einschließlich 7. Lebensjahr) vereinbart.
Für Erstbehandlungen beträgt das Honorar EUR 100/ EUR 70,-. Die Rechnungsstellung erfolgt nach Gebührenverordnung für Heilpraktiker direkt mit dem Patienten.

D.  Verarbeitungszweck:
Die den Patienten betreffenden Untersuchungs- und Behandlungsdaten und Befunde werden zum Zwecke der Diagnostik und osteopathischen Behandlung auf Basis des geschlossenen Behandlungsvertrags und zur Berechnung der erbrachten Leistungen verarbeitet und gespeichert (Art. 9 Abs. 2 Nr. h DSGVO).  Sie werden auch den in der Praxis angestellten Personen, die mit der Behandlung oder Abrechnung der osteopathischen Leistungen betraut sind und entsprechend der Datenschutzrichtline zur Vertraulichkeit verpflichtet wurden, zur Kenntnis geben wird, soweit dies zur Erfüllung und Abrechnung des Behandlungsvertrags erforderlich ist (Art. 9 Abs. 3 DSGVO).

Die Datenverarbeitung ist nicht gesetzlich vorgeschrieben. Sie ist aber erforderlich, um im Rahmen des Behandlungsvertrags mit dem Patienten die Diagnostik und Behandlung durchzuführen und die Behandlung abzurechnen. Ohne die Datenverarbeitung ist die Durchführung des Behandlungsvertrags nicht möglich.

E. Empfänger der Daten:
Die personenbezogenen Daten des Patienten werden im Übrigen keinem Dritten zur Verfügung gestellt.

F. Speicherdauer:
Die die Behandlung betreffenden Untersuchungs- und Behandlungsdaten und Befunde, werden im Rahmen der gesetzlich vorgegebenen Aufbewahrungsfrist (maximal 10 Jahre nach Beendigung des Behandlungsvertrags) aufbewahrt.

G. Betroffenenrechte:
Der Patient hat das Recht, jederzeit Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten zu verlangen. Er hat ein Widerspruchsrecht, ein Recht auf Berichtigung und Einschränkung der Verarbeitung und Löschung der Daten habe, soweit nicht das gesetzlich vorgeschriebene Aufbewahrungsrecht dem entgegensteht. Weiter hat der Patient ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde (Landesbeauftragte für Datenschutz Niedersachsen, Prinzenstraße 5, 30159 Hannover) und kann die Übersendung der ihn betreffenden, von ihm zur Verfügung gestellten Daten verlangen. Soweit die Datenverarbeitung auf einer Einwilligung beruht, kann diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner